• Stefan Amacker

ZHSV Trainingslager 2021

Die COVID-19 Situation erlaubte es auch dieses Jahr, dass das Trainingslager durchgeführt werden konnte. Leider waren wir Pistolenschützen dieses Jahr mit nur drei Schützen nicht sehr stark vertreten, was unserer Motivation aber keinen Dämpfer gab.


Das erste Wochenende des Lagers konnte ich gleichzeitig als Trainingswochenende mit dem Nationalkader Rollstuhlsport kombinieren und somit von Freitag bis Montag zusammen mit meinem Trainer Christian trainieren. Anschliessend schloss ich mich dem regulären Plan des Lagers an und verbrachte den Rest der Woche zusammen mit Michelle und Michael als ZHSV Pistolenschützen unter der Leitung von Roland Leu.


Wetterbedingt absolvierten wir die ersten Tage geschützt vor Regen, im 10m Indoor Stand. Ab Montag sah das Wetter dann wesentlich besser aus und wir wechselten auf die Outdoor Distanzen 25 und 50m.

Doch neben den gewohnten Distanzen und Disziplinen konnten wir uns und unsere Sportgeräte auch in einem neuen Umfeld ausprobieren, nämlich dem Target Sprint. Target Sprint ist noch eine relative junge Sportart, jedoch mit viel Potenzial. Es kombiniert die Aspekte des Präzisionsschiessen mit dem Laufsport und ist am ehesten vergleichbar mit Biathlon. Nach jeder Laufphase folgt ein Schiessdurchgang auf die fünf Klappscheiben. Genauere Infos zum Target Sprint können auf http://www.targetsprint-swiss.ch/ nachgelesen werden. Der Trefferbereich der Scheibe hat einen Durchmesser von 35 mm was auf einer 10m Lupi Scheibe ca. einem 8.5 Ring entspricht.


Unter der Anleitung der Target Sprint Schützen tasteten wir uns langsam mit der Luftpistole an die Klappscheiben heran. Nach einer kurzen Angewöhnung fielen auch schon die ersten Scheiben. Sogleich folgte auch schon die zweite Komponente, das Laufen oder besser gesagt Rennen. Jetzt musste zwei Mal eine kurze Strecke absolvieren werden, bevor es ans Schiessen ging. Gewinner war der/diejenige mit der schnellsten Zeit. Durch den erhöhten Puls sowie den Druck des Wettkampfs fiel das Schiessen doch nicht mehr ganz so leicht wie vorher. Ich persönlich hatte vor allem mit dem fehlenden Halteraum zu kämpfen.

Horizontale Striche wie bei der Schnellfeuer-Scheibe fehlten bei den Klappscheiben. Dies führte zu einer grösseren vertikalen Streuung.

Trotz einiger Herausforderungen hat mir das Target Sprint sehr viel Spass gemacht und ich rate jedem, es mindestens ein Mal auszuprobieren. Mit einer etwas angepassten Scheibe wäre ein Target Sprint Wettkampf mit Pistole durchaus machbar.


Eine Hand wäscht natürlich die andere und die Target Sprint Schützen waren einen Tag zuvor bei uns im 25m Stand zu Besuch, um das Pistolenschiessen kennenzulernen.

Nebst den Target Sprint Schützen durften wir die Kinder und Jugendlichen des Jugendsportcamps ebenfalls eine Einführung ins Sportschiessen geben.


Das Tagesprogramm wurde abgerundet durch einen Sport- oder Theorieblock am Abend. Auch die Gemeinschaft und der Austausch untereinander durfte nicht zu kurz kommen. Das Trainingslager ist für mich wie auch für viele andere Schützen immer ein Highlight im Jahr und ich kann es jedem Nachwuchsschützen wärmstens empfehlen!



Weitere Infos sowie Tagesberichte sind auf der ZHSV Website zu finden




16 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen